Das Mädchen aus Feuer und Sturm

Das Mädchen aus Feuer und Sturm

24. Mai 2019 0 Von Ronja

Rezension Werbung

Autor: Renée Ahdieh
Preis: 18,00 €
Seitenanzahl: 415
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Übersetzer: Martina M. Oepping
Verlag: ONE
Leseprobe: >> gibt es hier <<


Inhalt:

Mariko ist die Tochter eines mächtigen Samurai und kennt ihren Platz im Leben. So klug und erfinderisch sie auch sein mag – über ihre Zukunft entscheiden andere. Als sie erfährt, dass sie den Sohn des Kaisers heiraten soll, nimmt sie ihr Schicksal hin. Doch auf dem Weg zu ihrer Hochzeit entkommt sie nur knapp einem blutigen Überfall – und nutzt ihre Chance, die Freiheit zu kosten: Als Junge verkleidet schmuggelt sie sich unter die Banditen und lernt eine ganz neue Welt kennen. Und sie verliert ihr Herz … ausgerechnet an den Feind.
(Quelle: ONE Verlag)


Meine Meinung:

Das Cover fand ich an sich schon schön, aber meiner Meinung nach, passt es nicht so richtig zu der Geschichte.
Wann und wo die Handlung genau spielt, wird nicht erwähnt, dennoch ist alleine durch die Samurai-Thematik wohl jedem klar, dass wir uns irgendwann im alten Japan befinden. Ich finde, dies hätte sich ruhig irgendwo im Cover wiederfinden können.
Zur Stimmigkeit der japanischen Thematik kann ich sonst nicht viel sagen, da ich mich in dieser Region weder real noch buchtechnisch auskenne. Da Japan auch nicht so oft Schauplatz von Büchern ist, habe ich mich doch auf die Abwechslung gefreut.

Mariko als Protagonistin hat mir sehr gefallen. Sie ist mutig, ein wenig aufmüpfig und will beweisen, dass sie auch als Mädchen etwas wert ist. Ironischer Weise verkleiden die Mädchen, die dies beweisen wollen, sich meist als Junge. Und erinnern uns Leser sicherlich grade auch wegen dem japanischen Setting hier an ,,Mulan”.
Dennoch Mariko ist intelligent und schafft es so ihren eigenen Weg zu finden, den Überfall zu überleben und sich beim Feind einzuschleichen.
Dieser ganze Handlungskomplex war auch recht glaubwürdig und sie überraschte mich wirklich mit ihren Handlungen, wenn man bedenkt, wie behütet sie aufgewachsen ist.
Im Lager des schwarzen Klans warten einige Gefahren auf das Mädchen, denn auch der Anführer und seine rechte Hand sind nicht dumm und sie muss doch sehr drauf achten nicht enttarnt zu werden.

Mit der Spannung hatte ich am Anfang einige Probleme, aber dann fesselte es mich doch sehr.
Dennoch die Handlung an sich ist eher ruhig würde ich sagen. Es gibt zwischendurch einige kleine Höhepunkte, die dann doch mit etwas Spannung daherkommen, doch sind diese eben auch schnell wieder vorbei. Das letzte Drittel nimmt dann aber doch an Fahrt auf und ich bin wahnsinnig gespannt auf den zweiten Teil!