Ash Princess

Ash Princess

2. März 2019 0 Von Ronja

Rezension Werbung

Autor: Laura Sebastian
Preis: 20,00 €
Seitenanzahl: 512
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Übersetzer: Dagmar Schmitz
Verlag: cbj
Leseprobe: >> gibt es hier <<

Die Ash Princess – Reihe 1


Inhalt:

Sie kommt aus der Asche und greift nach den Sternen

Theo ist noch ein Kind, als ihre Mutter, die Fire Queen, vor ihren Augen ermordet wird. Der brutale Kaiser raubt dem Mädchen alles: die Familie, das Reich, die Sprache, den Namen. Und er macht aus ihr die Ash Princess, ein Symbol der Schande für ihr Volk. Aber Theo ist stark. Zehn Jahre lang hält die Hoffnung sie am Leben, den Thron irgendwann zurückzuerobern, allem Spott und Hohn zum Trotz. Als der Kaiser Theo eines Nachts zu einer furchtbaren Tat zwingt, wird klar: Um ihren Traum zu erfüllen, muss sie zurückschlagen – und die Achillesferse des Kaisers ist sein Sohn. Doch womit Theo nicht gerechnet hat, sind ihre Gefühle für den Prinzen …


Meine Meinung:

Als ich das Cover sah, schrie alles in mir laut ,,LESEN!”.
Und das habe ich getan…
Zuerst las ich zusammen mit meiner liebsten Sarah von >>Sunny’s Bücherschloss << , doch dann hatten wir irgendwie keine Lust mehr oder keine Zeit oder, oder, oder… so beendete ich das Buch nun alleine und muss sagen, es hat mich zwar gefesselt und ich warte auch gespannt auf Band 2, doch teilweise war ich auch etwas enttäuscht…


Bereits der erste Satz des Buches stieß schmerzhaft in mein Herz:

„Die Letzte, die mich bei meinem wahren Namen nannte, war meine Mutter – mit ihrem letzten Atemzug.“

Der Prolog überzeugt durch ein hohes Maß an Emotionen! Hier dachte ich wirklich: Liebe auf den ersten Blick!
Dies steigert sich noch etwas auf den folgenden Seiten und hält dann diesen emotionalen Level bis Seite 38.
Dies war auch der Punkt an dem ich das Buch erst einmal aus der Hand legen musste. Das Geschehene war einfach zu hart… Ich war emotional ausgelaugt und brauchte eine Pause.
Danach war ich jedoch etwas enttäuscht… Da der Start ins Buch so groß und stark war, hatte ich schon gehofft, dieses Niveau würde gehalten werden. Leider war dies nicht der Fall. Die Story dümpelt dann etwas vor sich hin. Viele Dinge werden erklärt und leider wiederholen sich diese Erklärungen auch das ein oder andere Mal während des Lesens…
Ungefähr ab Seite 100 nahm die Geschichte dann doch wieder an Fahrt auf und die Seiten flogen dann doch wieder recht schnell dahin.

Generell ist zu sagen, dass ,,Ash Princess” wirklich mit einem hohen Maß an Gewalt daherkommt. Daher auch die hohe Altersempfehlung.
Die Einstellung der Autorin war hier wohl: Je grausamer, desto besser!
Ob ich das Gewaltpotential hier wirklich für ein Jugendbuch angemessen finde, mag ich auch nach dem Lesen nicht wirklich sagen…

Der Schreibstil gefällt mir an sich sehr. Er ist schnell und flüssig, aber ich habe im ganzen Buch nur eine Stelle gefunden, die ich mir markiert habe. (Normalerweise waren da sonst schon zwei bis drei, meist sogar mehr…):

>> Du bist ein Lamm in der Höhle des Löwen, Kindchen. Du überlebst. Ist das nicht genug? <<

Ash Princess, Seite 169

Die Figuren waren alle sehr gut gestaltet.
Besonders Theodosia als Protagonistin gefiel mir sehr. Ihr Verhalten fand ich absolut verständlich. Auch als der Zwiespalt in ihr immer größer wurde, wie sie nun handeln soll, hatte ich nicht das Gefühl, dass ihre Gedankengänge konstruiert waren.
Søren, der Prinz, tat mir beinahe ein wenig leid im Laufe der Geschichte. Er wird doch ziemlich manipuliert und dabei ist er eigentlich ganz nett. *lach*
Meine absolute Lieblingsfigur im Buch ist Artemisia. Die ist lustig und ein wenig fies. *grins*
Im Laufe der Geschichte ist mein Mitleid übrigens für so gut wie jede Figur immer weiter angestiegen.

Das Ende des Buches hat mich dann etwas kalt erwischt… Kurz vor dem Ende ließ die Spannung nochmal nach. Dann stieg sie aber so rasant, dass sie zwar nicht in einem Cliffhanger an sich endete, aber doch so, dass man schreien wollte, dass es jetzt plötzlich zu ende war und man auf Band 2 warten muss… Echt fies… Ich habe tatsächlich am Ende geschrien… Und zwar: ,,Jetzt wo es grade richtig spannend geworden ist…!”

Die Aufmachung des Buches konnte mich hingegen zu 100% überzeugen! Es ist etwas größer als üblicher Hardcover, auf der Innenseite der Buchdeckel wartet eine blutrote Karte darauf uns tief ins Land hineinzuziehen und das Cover ist sowieso einfach ein Traum!

Hexe war auch überzeugt und wollte gerne in die Karte kriechen und dort auf Entdeckungstour gehen. Hinein gebissen hat sie auch… *lach*