Cataleya – Der Drache in dir

Cataleya – Der Drache in dir

18. Februar 2020 0 Von Ronja

Rezension Werbung

Autor: Jacqueline V. Droullier
Preis: 13,99 €
Seitenanzahl: 275
Verlag: Hawkify Books
Verlagsseite: >> hier lang <<


Inhalt:

Mehr als einmal wünscht sich die 17-jährige Leya aus ihrer tristen Welt ausbrechen zu können. Aber was passiert, wenn aus einem Wunsch plötzlich Wirklichkeit wird? Nicht nur ihr Kuschelhase erwacht zum Leben, Leya findet sich kurz darauf in einer fremden Welt wieder, in der sie ein Mitglied der königlichen Familie sein soll. Und dann ist da auch noch der wortkarge Waffenmeister Marlo, der sie auf ihre Aufgabe vorbereiten muss. Auf der Flucht vor ihren Feinden rutscht sie immer tiefer in die Schatten ihrer Vergangenheit und erkennt die grausame Wahrheit: Wenn sie versagt, wartet der Tod nicht nur auf sie …


Meine Meinung:

Als ich das Cover zum ersten Mal sah, wurde ich gleich neugierig. Die Farbauswahl bestehend aus vorwiegend blau, schwarz und silber hat in Verbindung mit der Motivwahl des Drachen etwas sehr magisch-mystisches. Das kleine Häschen verwirrte mich zunächst, doch nach einem Blick in den Klappentext, konnte ich damit dann doch etwas mehr anfangen.

Die Geschichte an sich überzeugte mich nicht nur durch die mehr als magische Story, sondern besonders auch durch den sehr detaillierten Schreibstil der Autorin. Jacqueline V. Droullier kommt schnell auf den Punkt und präsentiert uns Lesern einen tollen Einblick in die Gedankenwelt ihrer Protagonistin Leya.

Die 17-Jährige hat es nicht wirklich leicht im Leben. Mobbing in der Schule und auch Zuhause fühlt sie sich nicht wirklich verstanden. Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als aus ihrer bisherigen Welt auszubrechen.
Tatsächlich findet sie sich schon bald in einer anderen Welt mit Feen, Drachen und Kobolden wieder.

Trotz der geringen Seitenanzahl von 275 Seiten geschieht unheimlich viel in der Geschichte! Die Autorin reiht eine Szene flüssig an die andere und greift nicht nur auf Action zurück, sondern flicht auch immer wieder eine Prise Humor mit ein.
Ab und an hätte die Geschichte etwas mehr Gefühl gebraucht bspw. als sie auf ihren Drachen trifft. Aber macht euch am besten selbst ein Bild davon, da ich schon von mehreren hörte, dass sie dies komplett anders empfanden.

Die Figuren sind alle wundervoll und ganz besonders auf ihre verschiedenen Arten. Leya hat bald nichts mehr von dem Mädchen, das wir zu Beginn der Geschichte kennen gelernt haben. Mutig, stark und eine wirkliche Heldin!
Marlo, der Waffenmeister, wird Leyas Trainer. Seine schwierige Vergangenheit macht ihn sehr komplex und mir gefiel es sehr, wie fokussiert er mit Aufgaben umgeht.
Wie bei allen anderen, gehört aber auch mein Herz am meisten Fips!

Filipus Maurizius Brecht Freiherr von Untergarten

Wie kann man ein Kaninchen mit dem Namen nicht lieben? *lach*

Ein wirklich spannender Auftakt, der mit einer grandiosen, magischen Welt und komplexen, humorvollen Figuren daherkommt! Viel Potential für die Fortsetzung!