Als hätte der Himmel mich vergessen

Als hätte der Himmel mich vergessen

14. September 2019 5 Von Ronja

Rezension Werbung mit Gewinnspiel (beendet)

Dies hier kann keine normale Rezension werden, das ist hoffentlich jedem klar. Es geht hier um die Lebensgeschichte einer beeindruckenden Frau und diese kann nicht wie ein normales Buch bewertet werden.

Vor einiger Zeit kam Amelie auf mich zu und stellte mir ihre Geschichte vor. Was sie erlebt hat, ist mehr als schrecklich und grausam… Eigentlich gibt es hierfür keine Worte… Dennoch habe ich lange nach den passenden Worten gesucht, bis mir klar geworden ist, die gibt es für dieses Buch und diese Geschichte nicht.

Als Amelie auf mich zu kam, wollte ich ihr unbedingt helfen ihre Geschichte in die Öffentlichkeit zu holen. Aber es fiel mir unglaublich schwer mich zwischen den Seiten aufzuhalten. Ich bin wirklich kein Mensch, der mit dieser Thematik nicht umgehen kann… Ich selbst habe eine der größten Grausamkeiten in meiner Kindheit erfahren und durchgemacht und gelernt mit solchen Themen umzugehen. Mehrfach war ich kurz davor dieses Buch zur Seite zu legen und Amelie zu schreiben, dass ich nicht mehr kann. Aber irgendwie ging es dann doch immer weiter.

Bereits der Einstieg in die Geschichte bereitete mir ein flaues Gefühl… Ich las das Vorwort… ich kann euch mit Worten nicht beschreiben, was ich fühlte…Ich habe keine Kinder… Und dennoch brach mein Herz an die tausend mal, während ich Satz für Satz tiefer in Amelies Gedankenwelt eintauchte…

Meine beste Freundin Sarah von „Sunny‘s Bücherschloss“ las das Buch ebenfalls und ich bewundere sie auf eine Art dafür, dass sie dieses Buch in einem Rutsch lesen konnte… Ich war dazu nicht in der Lage… Es gab einige Punkte, an denen ich mir Amelies Gefühle so bildhaft ausmalen konnte, weil sie meinen teilweise so ähnlich waren, dass ich einfach weg von dem Buch musste und raus in die Sonne…

Dieses Buch… diese Geschichte… Amelies Geschichte sollte, wie so viele andere auch, mehr in die Öffentlichkeit rücken, damit mehr Menschen von außen sensibilisiert werden für solch großes Leid… Und vielleicht doch helfen können… Ich würde nun gerne daran anschließen und sagen, jeder Mensch sollte dieses Buch lesen, doch ich finde, hier muss eine starke innere Kraft beim Leser vorhanden sein… Er muss bereit für dieses Buch sein… Ehrlich gesagt, ich war es teilweise nicht… so emotional war mein Lesen schon lange nicht mehr


Gewinnspiel (beendet)

UND der GEWINNER ist Corinna Limburg !!!
Bitte melde dich bei mir <3

Ich möchte euch gerne nun auch die Möglichkeit geben, Amelie kennen zu lernen. Durch Zufall hat eine Bekannte von mir dieses Buch ebenfalls vor kurzem gelesen. Sie musste es allerdings aufgrund von ihrer Psyche abbrechen und hat mich gefragt, ob ich es lesen möchte. Da ich schon mitten im Buch drin war, habe ich abgelehnt. Zusammen haben wir dann aber noch ein bisschen drüber gesprochen und sie bot mir an, ihr Exemplar hier zu verlosen.

Wenn ihr nun Interesse habt, Amelies Geschichte selbst zu “erlesen”, dann hinterlasst mir einfach nur einen Kommentar hier unter dem Beitrag (, der bitte ein bisschen mehr als nur ,,Ich will!” enthält).
Ihr könnt mir gerne auch per Mail schreiben an:

kontakt@buecherstoeberecke.de

Das Gewinnspiel läuft bis 22.September 2019 um 12 Uhr. Dann werde ich auslosen und den Gewinner hier bekannt geben. Wer seine Mail hinterlegt oder mir zusätzlich oder generell per Mail schreibt, wird gerne von mir dann auch benachrichtigt. Ansonsten müsst ihr hier nachschauen und euch dann innerhalb von einer Woche bei mir melden, sonst muss ich leider neu auslosen.

Dies ist ein privates Gewinnspiel! Das Buch ist nicht vom Verlag gesponsert, sondern von meiner Bekannten selbst gekauft worden. Teilnehmen können leider dieses mal nur Bewohner Deutschlands. Für Minderjährige gilt nur mit Einverständnis der Eltern! (Also einmal kurz fragen!) Für den Versandweg wird keine Haftung übernommen und der Gewinn kann selbstverständlich nicht in Bar ausgezahlt werden.

Zusatzlose gibt es auf Facebook und Instagram!

Und nun Viel Glück!