Rabenherz & Eismund

Rabenherz & Eismund

30. Juli 2020 0 Von Ronja

Rezension Werbung

Autor: Nina Blazon
Preis: 18,00 €
Seitenanzahl: 544
Verlag: cbj
Leseprobe: >> gibt es hier <<

Inhalt:

Das Land über dem gefrorenen Himmel hat Mailin bisher für ein schönes Märchen gehalten, mehr nicht. Als eines Tages ihre Freundin Silja angeblich ins Reich des Winterkönigs entführt wird, macht die unerschrockene Mailin sich auf einen gefährlichen Weg. Toma aus dem Clan der Elchreiter und Birgida, selbst eine Gefangene des Winterkönigs, helfen ihr, sich in dessen Schloss einzuschleichen – doch was hat es mit dem rätselhaften Eisprinzen auf sich, den sie in einem geheimen Trakt entdecken und den sie alle drei aus ihren Träumen kennen?

Meine Meinung:

Nina Blazon überzeugt mal wieder mit ihrer Liebe zum Detail und dem Facettenreichtum ihrer Geschichten auf ganzer Linie.
,,Rabenherz und Eismund” verwebt alte Sagen und Wintermärchen zu einer vollkommen neuen aufregenden Geschichte.
Die Spannung baut sich temporeich auf und man fliegt beinahe durch die Geschichte. Dennoch gibt es auch kurze ruhigere Momente in der Geschichte, die meist dazu benutzt werden, etwas mehr über die Figuren zu erzählen.

Die Story an sich ist total unvorhersehbar und es ist einfach komplett unmöglich irgendwas von der Handlung zu erraten. Es gibt so viele Wendungen und ich wurde ständig getäuscht. Bei den Charakteren wusste ich zwischenzeitlich echt nicht mehr, wer gut und wer böse ist. Ich liebe es, wenn Autoren es schaffen, die Leser völlig durcheinander zu bringen.

Die Protagonistin Mailín ist eine junge Frau mit einer schwierigen Situation. Ihre Mutter ist tot, ihr Vater trinkt zu viel und Mailín kümmert sich darum ihre Familie durchzubringen. Sie hat einen starken Charakter, was mir sehr gefallen hat. Sie versucht ihren Weg in der Welt zu finden, was nicht immer einfach ist. Ihre Handlungen waren für mich durchgehend nachvollziehbar und die Charakterentwicklung ist Nina Blazon wieder einmal perfekt gelungen.

In Mailíns Welt habe ich mich unglaublich wohl gefühlt. Wie immer in Ninas Büchern hatte ich das Gefühl, ich könnte direkt durchs Buch in die Welt eintreten und mich mit den Dorfbewohnern in die Gaststube ans Feuer setzen. Ein wenig bekanntes konnte ich finden, da das Universum zum ,,Faunblut” gehört. Aber dennoch ist die Geschichte völlig losgelöst davon. Man braucht also keine Vorkenntnisse der Welt.
Diese besticht mit viel Magie und ich habe meine Reise durchs Reich des Winterkönigs sehr genossen.

,,Rabenherz und Eismund” ist ein modernes Märchen mit vielen fantastischen Elementen, das sich tief ins Herz der Leser graben kann.