Frohe Weihnacht überall!

Frohe Weihnacht überall!

5. Dezember 2019 0 Von Ronja

Rezension Werbung

Meine Weihnachtszeit ist bis jetzt von zwei ganz zauberhaften Büchern begleitet worden, die ich euch beide sehr, sehr empfehlen kann.

Kommen wir zuerst zum großen und schweren Hausbuch ,,Frohe Weihnachten überall”. Ehrlich gesagt, wusste ich, bis ich dieses wunderschön illustrierte Werk von Barbara Behr in den Händen hielt, gar nicht, was ein Hausbuch eigentlich ist.
Gedacht ist dieses Werk, um es zur Weihnachtszeit auf den Küchentisch, an den Kamin oder einen sonst für euch gemütlichen Ort für die ganze Familie zu platzieren, damit jeder sich an seinem Inhalt erfreuen und man auch gemeinsam hineinschauen kann. (Ich weiß von einer Freundin, sie hat ein ähnliches Buch – natürlich nicht zum Thema Weihnachten – auf dem Gästeklo rumliegen).

Dieses große Buch zur Weihnachtszeit bietet wirklich von allem etwas! Gedichte, Lieder (mit Noten) und klassische und moderne Geschichten wechseln sich immer wieder ab und bilden so ein Buch für die ganze Familie. Bekannte Autoren wie Theodor Storm, Hans Christian Andersen oder Wilhelm Busch geben sich hier die Klinke in die Hand.
Natürlich enthält das Buch auch die biblische Weihnachtsgeschichte und die heiligen drei Könige.

Die stimmungsvollen Illustrationen von Barbara Behr mit vielen wunderschönen klassischen Elementen wie Engeln, Geschenken, Weihnachtssternen und Mistelzweigen runden diese prachtvolle Schmuckausgabe mit ihren zehn zusätzlichen Extras noch ab. Diese Extras bestehend aus Windlichthüllen zum Ausschneiden, Geschenkkärtchen und einem Brief ans Christkind, sowie noch einige weitere, sorgen für Freude und Bastelspaß bei der ganzen Familie.

Und um diese sollte es zu Weihnachten ja auch gehen… um die Familie.


Das zweite Buch, von dem ich euch berichten möchte, ist ein Adventskalender mit 24 Geschichten. Großartig illustriert von Marjolein Bastin, bekannt bereits von den wundervollen Klassiker Schmuckausgaben des Coppenrath Verlags.


Das Buch ist meiner Meinung nach mehr Kunstwerk als Buch. Jede Doppelseite des Buches ist wunderschön illustriert worden mit winterlich, weihnachtlichen Motiven. Mal sitzt dort ein Rotkehlchen am Gartentor, mal mümmelt ein Hase im Schnee. Der rot leuchtende Weihnachtsstern prangt in voller Pracht auf zwei Seiten und wärmt das Herz. Eichhörnchen auf Futtersuche… Die Bilder sind einfach nur wunderschön.

Die Art und Weise, wie man die Türen öffnet, gefällt mir wirklich sehr. Denn bisher kannte ich es so, dass man vorsichtig die Seiten trennen oder gar aufschneiden musste. Da hatte ich immer Sorge die Seiten zu zerreißen… Hier ist dies nun ganz anders gelöst, denn man klappt die Seiten einfach nach außen auf. Wunderbar gelöst und so auch ohne Probleme immer wieder verwendbar.

Zu Beginn stimmen einen die Verse zum Advent von Theodor Fontane besinnlich auf die kommende Zeit ein. (Im Buch ist hier ein Fehler unterlaufen. Unter den Versen wird fälschlicherweise Rainer Maria Rilke als Verfasser angegeben.)
Dann folgen in den Türchen Geschichten von Janosch, den Gebrüdern Grimm, Paula Dehmel und weiteren, sowie Volkssagen und Erzählungen aus anderen Ländern.
Zum Schluss endet das Buch mit ,,Weihnachten” von Joseph von Eichendorff, was früher wohl viele von uns in der Schule auswendig lernen mussten.
Eine schöne und vor allem auch recht unbekannte Auswahl!