Fantasy

Court of Sun

Rezension Werbung

Autor:  Lexi Ryan
Preis:  17,00 €
Seitenanzahl: 496
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Übersetzer: Friedrich Pflüger, Violeta Topalova 
Verlag: Carlsen
Leseprobe: >> gibt es hier << 

Inhalt:

Band 1 :

***Ein Mädchen zwischen zwei Fae-Prinzen – und zwischen zwei verfeindeten Reichen. Doch wo herrscht das Licht, und wo regieren die Schatten?***

Der #1 New-York-Times-Bestseller »These Hollow Vows« endlich auch auf Deutsch!

>>Hier klicken zum Aufklappen, aber Achtung Spoiler möglich<<

Die begnadete Diebin Brie hasst die Fae abgrundtief. Doch als ihre Schwester Jas als Sklavin an den König der Schatten verkauft wird, setzt Brie alles daran, sie zu retten. Dazu muss Brie einen Handel mit dem finsteren König eingehen – und damit an den Hof des Lichts. Dort gerät sie nicht nur in ein Netz von Intrigen, sondern auch zwischen die Fronten einer uralten Fehde. Zwei Fae-Prinzen kämpfen um ihr Herz und verfolgen in Wahrheit eigene Pläne. Einem von ihnen wird Brie vertrauen, einer wird sie verraten.

Meine Meinung:

Zunächst war ich hin und hergerissen, ob ich ,,Court of Sun” wirklich lesen soll. Ich muss sagen dabei spielte auch der Preis von 17,00 € eine Rolle. Ich finde es auch immer noch recht hoch für eine broschierte Ausgabe. Aber es ist nun mal leider alles teurer geworden. Zum Glück tat ich kurz vor dem Erscheinungstermin meinem Onkel einen Gefallen und als Überraschung bestellte er mir das Buch.
Nun habe ich es so eben beendet und weiß überhaupt nicht, wie ich bis Ende Juni auf Band 2 warten können soll…

Ohne großes Vorgeplänkel werden wir Leser in die Geschichte hineingeworfen und begleiten Abriella, von den meisten Brie genannt, auf einer Diebestour. Die junge Diebin lebt mit ihrer jüngeren Schwester hochverschuldet in großer Armut ohne eine Möglichkeit dieser zu entfliehen. Um die monatlichen Kosten bei ihrer Tante zu decken und sich nicht noch mehr zu verschulden, versucht das junge Mädchen bei einem stadtbekannten Zuhälter einzubrechen.

So starten wir ohne irgendwelche Erklärungen in die Geschichte, lernen Brie, ihre Schwester, das ärmliche Leben in Elora und auch Sebastian, den jungen Zauberlehrling kennen, der für Brie der einzige Lichtblick ihrer tristen Tage ist. Als Abriella und ihre kleine Schwester Jasalyn trotz des Diebstahls ihre Schulden bei Tante V nicht bezahlen können, verkauft diese Jas kurzerhand an Menschenhändler für die Fae. Brie ist am Boden zerstört und ist fest entschlossen ihre Schwester aus Faerie, dem Land der Fae zurückzuholen. Doch ausgerechnet der König der gefährlichen Unseelie-Fae hat Jas gekauft.
Ein gefährliches Spiel für Abriella beginnt, in dem sie niemals weiß, wem sie trauen kann und ob sie die Rettung ihrer Schwester überhaupt überleben kann.

Abriella ist eine wirklich starke und tapfere Protagonistin, die alles daran setzen möchte ihre Schwester zu befreien. Hier für setzt sie im Laufe der Geschichte nicht nur ihr eigenes Leben aufs Spiel, sondern weiß auch nicht, ob sie Sebastian, den Mann, den sie liebt wiedersehen wird.
Und wo wir grade bei Bash sind. Ich fand seinen Charakter als Magierlehrlings sehr interessant, doch schon bald erfährt man, das er viel mehr als das ist und er und Abriella eine strahlende Zukunft vor sich haben könnten, wenn er sie nicht zwei Jahre lang belogen hätte…

Dann ist da natürlich noch Ronan, Prinz der guten Seelie-Fae und auf der Suche nach einer menschlichen Braut. Brie gibt sich als eine Bewerberin aus, um überhaupt ins Land der Fae zu gelangen. Auch wenn ich ihn zwischenzeitlich mal mehr, mal weniger mochte, muss ich sagen, verliert er deutlich gegen den dunkle Fae-Prinzen Finnian.
Finn lebt seit mehreren Jahren im Exil und versucht seinen thronräuberischen Onkel zu entmachten. Er ist dunkel, er ist sexy und sowohl die Dialoge als auch die Handlungen zwischen ihm und Brie sind einfach zu unterhaltsam. Er bringt den Witz in die Geschichte, wo Ronan und Sebastian nur vor Liebe überzulaufen scheinen. Was allerdings nicht heißt, dass Finn Brie nicht auch ab und an erzählt, wie hübsch sie ist… ;) Also Beziehungstechnisch hat das Buch einige nette Figuren zu bieten. Und es wird hier auch durchaus heiß hergehen. Auch im Bett, wobei es da eher bei Andeutungen bleibt.

Das Buch sprudelt über vor Magie, Spannung und einem wirklich gut durchdachten Plot! Die Figuren besitzen alle Charakter und handeln auch nach diesem, wenn man ihn vielleicht auch erst etwas später in Gänze erkennt. Die Entwicklung die Brie und ihre Magie vollziehen hat mir am besten gefallen. Am Anfang steht sie noch da als verlorenes Waisenkind ohne Hoffnung, und am Ende hat man das Gefühl sie ist stark genug um die Welt einstürzen zu lassen und sich an allen zu rächen, die ihr Unrecht getan haben… Darauf hoffe ich ja etwas in Band 2!

Zwischenzeitlich wird auch die Politik und Geschichte von Faerie, dem Land der Fae thematisiert, aber immer nur so weit, wie es für den Punkt in der Geschichte nötig ist, was ganz nach dem roten Faden der Geschichte dazu führt, dass wir Leser erst am Ende alles zusammenfügen können und dennoch nicht wissen, wer uns nun wirklich im Laufe der Geschichte verraten hat… Und doch endet Band eins dann sehr plötzlich quasi mitten in der Handlung… Es ist zwar kein wirklicher Cliffhanger, und doch schreit mein Herz so deutlich nach dem nächsten Band und einem Wiedersehen mit allen Figuren, sei es aus Rache oder Liebe müsst ihr selbst herausfinden…


Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert